Reichhaltiger Selbstgemachter Nagelbalsam mit Kakaobutter

Reichhaltiger Nagelbalsam Selbstgemacht

Matte und brüchige Nägel sind oft unschön und können leicht stören – vor allem im Hinblick auf den Frühling und die kommende Sandalen-Saison. Meist kann man oft schon mit viel Feuchtigkeit und fettreichen Cremen die trockene Nagelhaut mit Nährstoffen versorgen. Der vorgestellte selbstgemachte Nagelbalsam pflegt matte und brüchige Nägel bald wieder glänzend und geschmeidig. Am besten die Finger- sowie Fußnägel täglich mit dem Balsam massieren und bei besonders brüchigen Nägeln gerne mehrmals am Tag.

Verwendete Rohstoffe

Pflanzenöle

Jojobaöl

Jojobaöl wird von der Haut beinahe rückstandslos aufgenommen und hinterlässt somit keinen öligen Film auf der Haut. Das Öl wird von allen Hauttypen gut vertragen und wirkt feuchtigkeitsspendend wie auch antibakteriell. Wer von unreiner Haut geplagt wird, ist unter Umständen mit der Verwendung von Jojobaöl gut beraten. Durch seine antibakterielle Wirkung verhindert es das Ausbreiten von Keimen, ohne die Haut gleichzeitig auszutrocknen.

Alternativ

Erdnussöl
Erdnussöl wird sowohl intern als auch extern verwendet. In der Kosmetik wird es oft als Massageöl verwendet, da es nur sehr langsam von der Haut aufgenommen wird. Das Öl bildet auf der Haut einen dünnen Film, der als Schutz vor schädlichen Einflüssen wirkt und für eine regelmäßige Befeuchtung der Haut sorgt. Der hohe Fettgehalt des Öls bietet einen ausgezeichneten Schutz der Haut und wird deshalb in Haut- und Sonnenölen sowie als Badezusatz verwendet.

Olivenöl
Olivenöl wird langsam von der Haut aufgenommen, spendet ihr Feuchtigkeit und macht sie weich und geschmeidig. Das Öl eignet sich besonders für die Pflege trockener, spröder Haut. Seine Inhaltsstoffe, insbesondere die enthaltenen Fette, helfen der Haut, sich zu regenerieren. So spendet das Öl Feuchtigkeit und sorgt für ein weiches Hautgefühl. Es kann auch kleine Fältchen glätten sowie die Bildung neuer Falten verhindern.

Hier findest du weitere Pflanzenöle.

Sheabutter

Sheabutter ist bei Zimmertemperatur fest und wird bei Erwärmen in der Hand geschmeidig und kann auf der Haut verteilt werden. Die unverseifbaren Inhaltsstoffen der Sheabutter (bis zu 11 %) gelten als hautfreundlich und pflegend, mit schützenden Eigenschaften. Die Butter wirkt rückfettend, feuchtigkeitsregulierend und glättend. Dies macht Sheabutter zu einer hervorragenden Pflege von trockener, fett- und wasserarmer, schuppender Haut. Sheabutter kann pur aufgetragen werden oder in Lotionen und Cremes verwendet werden, in denen sie als Konsistenzgeber wirkt und für eine geschmeidige Textur sorgt. Der Butter wird ein natürlicher Sonnenschutzfaktor von 3 zugeordnet.

Alternativ

Mangobutter
Mangobutter hat bei Raumtemperatur eine feste Konsistenz und wird häufig in Cremes und Lotionen verwendet. Wie Kokosnussbutter, Sheabutter und Kakaobutter bindet sie wässrige Anteile gut. Sie hat rückfettende, heilende und regenerierende Eigenschaften, was gut für trockene und rissige Haut ist. Die Haut wird weicher und geschmeidiger.

 

Kakaobutter

In der Kosmetik wird Kakaobutter gerne eingesetzt, um besonders trockene, beanspruchte oder rissige Haut mit viel Fett zu versorgen. Die in Kakaobutter enthaltenen Komponenten befeuchten und beruhigen gereizte und spröde Haut und machen sie glatt und elastisch.

Kokosöl

Kokosöl hat zwar nur ein geringes Eindringvermögen in die Haut wird aber aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung und seines kühlenden Effekts gerne in der Kosmetik eingesetzt. Das Öl zieht schnell in die Haut ein, jedoch nur oberflächlich. Das Öl entspannt die Haut und verleiht einen frischen Teint. Für irritierte Hautstellen oder einen Sonnenbrand, ist die Pflege mit Kokosnussöl eine kühlende, beruhigende Wohltat.

Konsistenzgeber
1/2 TL Bienenwachs

Bienenwachs

Das Bienenwachs dient als Schutzbarriere für die Haut. Dabei ist es aber luftdurchlässig und verstopft die Poren nicht. Man kann sich das Bienenwachs als Pflaster vorstellen, was sich auf die Haut legt und sie vor Fremdkörpern schützt. Zudem speichert Bienenwachs Feuchtigkeit aus der Luft und gibt diese an die Haut weiter. Das enthaltene Vitamin A unterstützt bei der Zellgeneration und fördert die Elastizität uns Straffung der Haut. Zudem hat Bienenwachs eine antibakterielle Wirkung und unterstützt somit bei der Wundheilung sowie bakteriellen Entzündungen.

Alternativ

Beerenwachs
Beerenwachs eignet sich als konsistenzgebender, leicht koemulgierender und rückfettender Bestandteil in kosmetischen Produkten. Es kann auch als veganer Ersatz für Bienenwachs verwendet werden. In Hautpflegeanwendungen ist es jedoch viel leichter und weniger filmbildend als Bienenwachs.

 

Zusätze

Ätherisches Zitronenöl

Ätherisches Zitronenöl strafft und entgiftet. Es regt zudem die Durchblutung an, reinigt fettige Haut und hilft Fältchen zu mildern. Es wird auch zum Aufhellen der Gesichtshaut verwendet.

Ätherisches Limettenöl

Ätherisches Limettenöl wirkt adstringierend und reguliert / normalisiert die Talgproduktion der Haut.

Hier findest du weitere ätherische Öle.

Anwendung und Haltbarkeit

Reichhaltiger Nagelbalsam Selbstgemacht Selbstgemacht
  • Der selbstgemachte Nagelbalsam kann je nach Bedarf angewendet werden.
  • Man sollte sich aber etwas Ruhezeit dabei gönnen, da der Balsam sehr reichhaltig ist und abwarten bis dieser gut eingezogen ist.

Der selbstgemachte Nagelbalsam ist bis zu 3 Monate haltbar.

Reichhaltiger Nagelbalsam Rezept

Rezeptangaben*
Zubehör
  • Hitzebeständige Schüssel
  • Schraubglas / Glasdose
Zubereitung
  1. Jojobaöl mit der Sheabutter und Kakaobutter in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
  2. Sobald alles verschmolzen ist, die Schüssel vom Herd nehmen.
  3. Danach abwarten bis die Mischung auf Handtemperatur abgekühlt ist und dann die ätherischen Öle hinzugeben.
  4. Den fertigen Balsam in eine Cremedose geben.

Haftung: Alle angegeben Wirkungsweisen dienen lediglich zur Information und ersetzen keinen Arztbesuch. Es wird keine Garantie zur Wirkungsweise und zur Verträglichkeit der Rohstoffe und dem Endprodukt übernommen. Die Herstellung und Anwendung geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Tags:
No Comments

Post A Comment