Selbstgemachte Mascara mit Aktivkohle

Selbstgemachte Mascara

Die Mascara ist eines der beliebtesten Make-up Produkte von Frauen. Circa 10 Millionen Frauen in Deutschland nutzen sie täglich. Die Entstehungsgeschichte geht weit über tausend Jahre zurück. Schon in der Antike hatte man sich die Wimpern mit Kohle und tierischem Fett verlängert und verdichtet. Erst lange verpönt, fingen auch hier im 19. Jahrhundert die Frauen an sich mit Kohle die Augen zu schminken. Eugen Rimmel entwickelte 1830 dann die erste Mascara aus einem Gemisch aus Vaseline und Kohle. Ein Techniker namens T.L. Williams entwickelte diese Rezeptur weiter und gründete 1914 das Unternehmen Maybelline. Helena Rubinstein kreierte im 20. Jahrhundert die finale cremige Form in dem typischen Behälter mit Bürste wie wir sie heute kennen.

Die Mascara ist ein tolles Hilfsmittel, um müde Augen wach aussehen zu lassen. Aufgrund der Nähe zum Auge und der dünnen Augenhaut kann die Mascara jedoch schnell Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen. Man erkennt diese Empfindlichkeitsreaktion nicht sofort, aber anhaltende Augenringe und brennende Augen können oft ein Zeichen sein, dass man das Produkt nicht verträgt und davon absehen sollte es weiterzuverwenden. Wer die Mascara trotzdem nicht missen möchte und/ oder seine dekorative Kosmetik ebenfalls selbst herstellen möchte, für den haben wir ein einfaches Rezept für die selbstgemachte Mascara. Diese Mascara eignet sich auch für empfindliche Augen und besteht nur aus natürlichen Zutaten, welche die Augen nicht reizen.

Verwendete Rohstoffe

Selbstgemachte Mascara
Pflanzenöl/-wachs

Kokosöl

Kokosöl pflegt die Wimpern und hält sie weich und geschmeidig. Zudem versorgt das Öl sie mit kräftigenden Nährstoffen und Vitaminen. Kokosöl kann ebenfalls das Wimpernwachstum unterstützen.

Bienenwachs

Bienenwachs umhüllt die Wimpern, verlängert sie so optisch und lässt sie voller aussehen.

Zusätze

Aloe Vera

Aloe Vera wird generell als Haarwunder angepriesen und kann das Haarwachstum unterstützen. Zudem liefert Aloe Vera zahlreiche Nährstoffe und schenkt den Wimpern Feuchtigkeit.

Aktivkohle

Aktivkohle ist feinkörnige Kohle, welche entweder in granulierter oder in Tablettenform gepresst erhältlich ist. Sie besteht überwiegend aus Kohlenstoff, welcher aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Stoffen gewonnen wird. Als Ausgangsmaterial dient Holz, Torf, Nussschalen, Braun- oder Steinkohle. Daher unterscheidet man auch Pflanzenkohle und Tierkohle, welche aus tierischem Blut und Knochen hergestellt wird. Beim Kauf daher am besten auf die Kennzeichnung ‚vegan‘ achten.

Anwendung und Haltbarkeit

Selbstgemachte Mascara
  • Die Mascara je nach Bedarf verwenden und bitte daran denken, diese vor dem zu Bett gehen abzuwaschen. Hierfür eignet sich der Öl-Cleanser gut.
  • Die Mascara bitte entsorgen, solltet ihr eine Augenentzündung haben.
  • Generell sollten keine Make-up Produkte ausgeliehen werden.

Die selbstgemachte Mascara ist bis zu 3 Monate haltbar. Sie sollte jedoch nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da die Konsistenz sonst zu hart zum Benutzen ist.

Selbstgemachte Mascara

Selbstgemachte Mascara Rezept

Rezeptangaben für ca. 20 ml*
Zubehör
  • Ausrangierter Mascara-Behälter oder neue Mascaraflasche.
  • Tiegel zur Aufbewahrung mit Wimpernbürste ist auch möglich.
Zubereitung
  1. Kokosöl und Bienenwachs zusammen erwärmen.
  2. In das flüssige Gemisch nun das Aloe Vera Gel einrühren.
  3. Sobald alles miteinander vermischt ist, vom Herd nehmen und die Aktivkohle einrühren.
  4. Danach in den Mascarabehälter einfüllen und im Kühlschrank härten lassen.

Haftung: Alle angegeben Wirkungsweisen dienen lediglich zur Information und ersetzen keinen Arztbesuch. Es wird keine Garantie zur Wirkungsweise und zur Verträglichkeit der Rohstoffe und dem Endprodukt übernommen. Die Herstellung und Anwendung geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung.

No Comments

Post A Comment