Selbstgemachtes Apfelmus-Peeling mit Apfelessig

Selbstgemachte Apfelmus Peeling

α-Hydroxysäure oder kurz genannt AHA (alpha-hydroxy-acids) sind kurzkettige Carbonsäuren und man findet sie besonders häufig in Früchten. Daher kennen wir die AHA Säure auch unter den Namen Fruchtsäure.  Vor allem in der Kosmetik findet man häufig Citronensäure, Milchsäure oder auch Apfelsäure. Die Vitamin-A Säure ist den meisten bestimmt ebenfalls ein Begriff. Jedoch ist diese Säure keine α-Hydroxysäure, jedoch in ihrer Wirkungsweise ähnlich, wenn auch nicht so aggressiv.

Bei Akne geplagter Haut können Verhornungsstörungen durch die Fruchtsäure reguliert werden. Außerdem wird die übermäßig verdickte und verklebte Hornschicht aufgelöst, gelockert und besser durchfeuchtet. Dabei werden die verhornten Follikel geöffnet und der Talg kann somit abfließen. Auch bei Alterserscheinungen eignet sich eine Behandlung mit Fruchtsäure. Durch das Peeling der Säure werden die Zellstrukturen verbessert, die Haut gestrafft und feine Fältchen verringert.

Das selbstgemachte Apfelmus-Peeling kann ganz einfach Zuhause hergestellt werden und sorgt für ein natürliches Fruchtsäure-Peeling.

Die verschiedenen Arten von Fruchtsäurepeelings

Dabei unterscheidet man drei unterschiedliche Fruchtsäurepeelings: dermale Peeling (dringt tief in die Haut ein), epidermale Peeling (dringt nur in die oberste Schicht unserer Haut) und Softpeeling (verfeinern nur die Hornschicht). Starke Fruchtsäurepeelings haben einen pH-Wert < 4  und bleiben höchstens 5 Minuten auf der Haut. Die Haut ist danach gerötet und sollte danach gut gepflegt werden. Außerdem ist Sonnenlicht unter allen Umständen zu vermeiden. Bei einem unsachgemäßen Gebrauch kann man sich schlimmstenfalls die Haut verätzen und diese zerstören. Bei unserer hier vorgestellten Variante handelt es sich um ein Softpeeling. Dennoch kann es vorkommen, dass ihr womöglich sensibel auf den Apfelessig reagiert, daher bitte auch eure Haut achten und das Peeling abnehmen, sobald eure Haut kratzt oder juckt.

Verwendete Rohstoffe

Selbstgemachte Apfelmus Peeling

Die in Äpfel enthaltene Apfelsäure glättet die Haut und ist dabei gut verträglich und verursacht keine Hautreizungen. Des Weiteren erhöht die Kombination von Apfelessig und Apfelmus die Konzentration dieser natürlichen Säure. Die daraus resultierende Konsistenz vereinfacht das Auftragen der Maske damit die Inhaltsstoffe besser einwirken können. Das Apfelmus-Peeling befreit die Haut von abgestorbenen Hautschuppen, tötet Bakterien ab und entfernt überschüssigen Schmutz und Make-Up-Reste.

Wirkstoffe
1 EL Apfelmus
1 TL Apfelessig
1 TL Honig

Apfelmus
Äpfel weisen einen hohen Gehalt an Vitaminen und Flavonoiden auf und sind ein starkes Antioxidans. Das enthaltene Vitamin-Trio A, C und E wirkt schützend sowie regenerierend und die natürliche Säure in Apfelmus regt die Zellerneuerung an.

Apfelessig
Apfelessig ist eins der Kosmetikwundermittel, welches man immer daheim haben sollte. Es kann bei so ziemlich fast jedem Problem angewendet werden. Die enthaltene Fruchtsäure sorgt dafür, dass sich die Poren zusammenziehen und das Hautbild feiner wirkt. Zudem beruhigt es die Talgproduktion und Unreinheiten können vorgebeugt werden. Der Apfelessig kurbelt außerdem die Hautdurchblutung an und sorgt so dafür, dass der fahle Teint einem gesundem Glow weicht. Ein weiterer Vorteil von Apfelessig ist, dass er das pH-Gleichgewicht der Haut wiederherstellt und hilft, die natürlichen Abwehrkräfte der Haut zu stärken. Außerdem werden durch das Auftragen von Apfelessig auf das Gesicht nützliche Vitamine, Mineralsalze und Aminosäuren tiefer in die Haut eingebracht.

Tipps für den Kauf von Apfelessig

  • Es sollte Bio-Apfelessig sein
  • Der Essig sollte naturtrüb sein
  • Der Essig sollte aus ganzen Äpfeln gewonnen werden
  • Es darf sich nicht um eine Mischung handeln, nur Äpfel sollten verwendet worden sein

 

Honig
Die in Honig enthaltenen Enzyme wirken desinfizierend und bekämpfen das Wachstum von Bakterien. Zudem beschleunigt er die Wundheilung und hat eine durchblutungsfördernde Wirkung. Außerdem ist er ein natürlicher Feuchtigkeitsspender.

Anwendung und Haltbarkeit

  • Das selbstgemachte Apfelmus-Peeling am besten abends, 1–2 mal die Woche anwenden.
  • Vor der Anwendung des DIY Apfelmus Peelings, die Haut zuerst reinigen und von Make-Up befreien.
  • Dann das Peeling auftragen – bitte Acht geben, dass nichts ins Auge kommt. Da das Peeling recht flüssig ist, am besten 10–15 Minuten hinlegen.
  • Danach mit einem warmen und nassen Handtuch sanft einmassieren und abwaschen.
  • Zuletzt das Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme gut eincremen.

Wer nach dem Peeling unter stark geröteter Haut leidet, der sollte das nächste Mal die Dosis reduzieren. Vor allem bei empfindlicher Gesichtshaut sollte erstmal mit einer geringeren Dosis (1/2 TL Apfelessig) angefangen werden und mit zusätzlichem Wasser oder Hydrolat verdünnt werden.

Das selbstgemachte Apfelmus-Peeling hält sich nicht lange und sollte daher immer frisch angerührt werden.

DIY Apfelmus-Peeling Rezept

Rezeptangaben
  • 1 EL Apfelmus (ohne Zucker)
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Honig
Zubehör
  • Schüssel
Zubereitung
  1. Beide Zutaten in einer Schüssel verrühren.
  2. Die Reste am besten entsorgen und für ein weiteres Peeling die Zutaten frisch miteinander vermengen.

Haftung: Alle angegeben Wirkungsweisen dienen lediglich zur Information und ersetzen keinen Arztbesuch. Es wird keine Garantie zur Wirkungsweise und zur Verträglichkeit der Rohstoffe und dem Endprodukt übernommen. Die Herstellung und Anwendung geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung.

No Comments

Post A Comment