Sanddornfruchtfleischöl

  • Wirkstofföl
  • INCI: Hippophae Rhamnoides (Seabuckthorn Fruit) Oil
  • Komedogenitätsgrad: 1
  • Zusammensetzung: Palmitinsäure (bis ca. 34 %), Palmitoleinsäure (bis ca. 33 %), Ölsäure (bis ca. 24 %), Linolsäure (bis ca. 7 %), α-Linolensäure (bis ca. 1 %), Stearinsäure (bis ca. 1 %), Carotinoide, Tocopherole.
  • Kosmetische Verwendung: Reife, sonnenverbrannte Haut; Akne.

 

Sanddornöl

Stammpflanze

Sanddorn gehört zur Familie der Ölweidengewächse (Elaeagnaceae) und wächst als astiger, dorniger Baum, der bis zu 6 m hoch wachsen kann. Die Äste haben eine glatte, dunkelrot-braune Rinde. Die Zweige des Sanddorns bilden verdornte Kurztriebe aus, die durch die Deckhaare silbergrau erscheinen. Die Blätter sind wechselständig angeordnet, schmal und länglich. Die grüne Blattoberseite ist anfangs mit sternförmigen Haaren besetzt, die Unterseite ist weiß-grau bis kupferrot und durch dicht stehende Schildhaare glänzend. Die Blütezeit des Sanddorns erstreckt sich von März bis Mai. Die Blüten des Baums sind zweihäusig, wobei die männlichen Blüten braun sind und eine hervortretende Narbe haben, die weiblichen Blüten sind klein und gelb-grün. Von August bis Dezember trägt der Sanddorn Früchte, die orange-rote, kugelförmige Scheinbeeren sind. Das Fruchtfleisch hat eine breiige Konsistenz und enthält ätherische Öle. Jede Frucht enthält einen steinartigen braunen Samen mit einem weißen Kern.

Gewinnung von Sanddornfruchtfleischöl

Das dünnflüssige Sanddornfruchtfleischöl wird, wie der Name schon sagt, aus dem Fruchtfleisch der Sanddornfrucht gewonnen. Durch den Gehalt an dem Farbstoff Carotinoid ist das Öl orange- bis dunkelrot gefärbt und hat eine fruchtig süße Duftnote. Das Öl wird durch Kaltpressung oder Zentrifugation des Rohpresssaftes gewonnen. Eine weitere Methode zur Gewinnung des Öls ist die Extraktion mit dem kritischen CO2. Bei dieser Methode werden ganze, getrocknete Sanddornbeeren mit Hilfe einer Reibemühle zerkleinert. Dies sorgt dafür, dass nur die Lipide des Fruchtfleisches extrahiert werden und die Kerne der Frucht nicht auch zerkleinert werden. Somit kann eine Ausbeute von 12,5 % erreicht werden.

Das Tresteröl ist eine Mischung aus Fruchtfleischöl und Kernöl, welches das eigentliche Sanddornöl darstellt.

Kosmetische Verwendung von Sanddornfruchtfleischöl

Alle Sanddornöle besitzen eine antibakterielle Eigenschaft, die die Haut durch die Antioxidantien Tocopherol und B-Carotin vor schädlichen Umwelteinflüssen wie freien Radikalen, UV-Strahlen und Schadstoffen schützen. Insbesondere die Fettsäure Linol fördert die natürliche Abwehr- und Schutzfunktion der Haut und unterstützt die Ablösung der abgestorbenen Hautzellen. Gleichzeitig wird eine Straffung des Hautgewebes und eine Vorbeugung von Faltenbildung erreicht. Durch den hohen Palmitoleinsäure-Gehalt ist es auch bei empfindlicher Haut einsetzbar und kann bei reifer, trockener, rissiger Haut diese wieder sanft und geschmeidig machen.

Die antioxidative und entzündungshemmende Wirkung von Sanddornöl ist gut für kleinere Hautwunden geeignet. Verbrennungen, Sonnenbrand oder Akne heilen schneller ab. Das Öl wirkt vor allem gut bei fettiger und unreiner Mischhaut. 

Tipp: Schon ein paar Tropfen (sollte nicht zu hoch dosiert werden) des reinen Öls, der normalen Tages-, Nacht- oder Pflegecreme zugefügt, können der Haut helfen.