Kameliensamenöl

  • Basisöl
  • INCI: Camellia Oleifera Seed Oil
  • Komedogenitätsgrad: n.a.
  • Zusammensetzung: Ölsäure (bis ca. 82 %), Palmitinsäure (bis ca. 8 %), Linolsäure (bis ca. 7 %), Stearinsäure (bis ca. 1 %), Tocopherol, Antioxidantien.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, sensible Haut, irritierte Haut; Haarpflege.

 

 

 

Stammpflanze

Die Gattung der Kamelien umfasst drei Arten, die Camellia Oleifera, Camellia Sasanqua und Camellia Sinensis. Alle dieser drei Arten werden für die Ölgewinnung verwendet. Die überwiegend in China wachsende Camellia Oleifera enthält jedoch die ölreichsten Samen, weshalb diese Art am häufigsten für die Ölgewinnung verwendet wird. Die Camellia Sinensis ist ein immergrüner Teestrauch (Grün- und Schwarztee). Die unterschiedlichen Kamelienarten besitzen zwar überwiegend die gleichen Inhaltsstoffe unterscheiden sich jedoch in einigen Feinheiten. Somit finden die diversen Öle auch in unterschiedlichen Bereichen Anwendung. Die Kamelie, die uns als Zierpflanze bekannt ist, wird nicht für die Ölgewinnung verwendet.

Gewinnung von Kameliensamenöl

Zur Gewinnung des geruchsneutralen, hellgelben Kameliensamenöls werden die Samen der Kamelienblüten entnommen. Die Kamelie trägt während den Wintermonaten weiße Blüten, in denen die Teesamen reifen. Die Samen werden nach Entnahme geschält, getrocknet und zerkleinert. Anschließend werden diese kalt gepresst, wobei diese weder raffiniert noch erhitzt werden. Somit bleiben die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten.

Kosmetische Verwendung von Kameliensamenöl

Kamelienöl findet in seiner Reinform Anwendung für Haut und Haare und hat eine lange Tradition in der japanischen Schönheitspflege. Das Öl zieht aufgrund des hohen Gehalts an Ölsäure schnell in die Haut ein und ist vor allem für trockene und sensible Haut geeignet. Dem Öl wird eine feuchtigkeitsspendende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung zugute geschrieben. Auch bei der Pflege von irritierter Haut wird das Öl eingesetzt. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut. Durch den hohen Anteil an Gamma-Linolensäure stärkt es die hauteigene Schutzbarriere. Ebenso schützt es die Haut vor Feuchtigkeitsverlust, glättet und wirkt reizlindernd.
Auch für die Haarpflege weist Kamelienöl positive Eigenschaften auf. Die Eiweiße und Ölsäuren dringen in die Oberflächenstruktur der Haare ein und glätten die äußere Schicht. Dadurch wird dem Haar natürlicher Glanz verliehen.