Kameliensamenöl

camellia

 

  • Basisöl
  • INCI: Camellia Oleifera Seed Oil
  • Komedogenitätsgrad: n.a.
  • Zusammensetzung: Ölsäure (bis ca. 82 %), Palmitinsäure (bis ca. 8 %), Linolsäure (bis ca. 7 %), Stearinsäure (bis ca. 1 %), Tocopherol, Antioxidantien.
  • Iodzahl: 80 – 87.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, sensible Haut, irritierte Haut; Haarpflege.
  • Haltbarkeit: Mindestens 12 Monate.

 

Stammpflanze

Die Gattung der Kamelien umfasst drei Arten, die Camellia Oleifera, Camellia Sasanqua und Camellia Sinensis. Alle dieser drei Arten werden für die Ölgewinnung verwendet. Die überwiegend in China wachsende Camellia Oleifera enthält jedoch die ölreichsten Samen, weshalb diese Art am häufigsten für die Ölgewinnung verwendet wird. Die Camellia Sinensis ist ein immergrüner Teestrauch (Grün- und Schwarztee). Die unterschiedlichen Kamelienarten besitzen zwar überwiegend die gleichen Inhaltsstoffe unterscheiden sich jedoch in einigen Feinheiten. Somit finden die diversen Öle auch in unterschiedlichen Bereichen Anwendung. Die Kamelie, die uns als Zierpflanze bekannt ist, wird nicht für die Ölgewinnung verwendet.

Gewinnung von Kameliensamenöl

Zur Gewinnung des geruchsneutralen, hellgelben Kameliensamenöls werden die Samen der Kamelienblüten entnommen. Die Kamelie trägt während den Wintermonaten weiße Blüten, in denen die Teesamen reifen. Die Samen werden nach Entnahme geschält, getrocknet und zerkleinert. Anschließend werden diese kalt gepresst, wobei diese weder raffiniert noch erhitzt werden. Somit bleiben die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten.

Kosmetische Verwendung von Kameliensamenöl

Kamelienöl findet in seiner Reinform Anwendung für Haut und Haare und hat eine lange Tradition in der japanischen Schönheitspflege. Das Öl zieht aufgrund des hohen Gehalts an Ölsäure schnell in die Haut ein und ist vor allem für trockene und sensible Haut geeignet. Dem Öl wird eine feuchtigkeitsspendende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung zugute geschrieben. Auch bei der Pflege von irritierter Haut wird das Öl eingesetzt. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut. Durch den hohen Anteil an Gamma-Linolensäure stärkt es die hauteigene Schutzbarriere. Ebenso schützt es die Haut vor Feuchtigkeitsverlust, glättet und wirkt reizlindernd.
Auch für die Haarpflege weist Kamelienöl positive Eigenschaften auf. Die Eiweiße und Ölsäuren dringen in die Oberflächenstruktur der Haare ein und glätten die äußere Schicht. Dadurch wird dem Haar natürlicher Glanz verliehen.

camellia

Vorteile von Kameliensamenöl für die Haut

  • zieht schnell ein
  • schützt vor Feuchtigkeitsverlust
  • wirkt antioxidativ
  • wirkt entzündungshemmend und beruhigend
  • stärkt die hauteigene Schutzbarriere

Kameliensamenöl kaufen – worauf sollte man achten?

Aufgrund seines Fettsäurespektrums kann Kameliensamenöl auch recht breitflächig medizinisch eingesetzt werden. Es wird einerseits zur Prophylaxe von Bluthochdruck und koronaren Erkrankungen eingesetzt. Andererseits kann es wegen seiner Antioxidantien als vorbeugendes Mittel gegen Krebs eingesetzt werden. Auch die Blutgerinnung kann durch das Öl beeinflusst werden.

Kameliensamenöl kaufen – worauf sollte man achten?

Wichtig ist, dass es sich um reines Öl handelt und keine weiteren Zusätze wie Konservierungsstoffe enthalten sind. Das Öl sollte auch aus biologischem und nachhaltigen Anbau stammen, um mögliche Rückstände von Petiziden zu vermeiden. In Europa wird das Öl eher wenig nachgefragt und man kann den Angaben zum verwendeten Typ der Pflanze und dem Namen auf dem Etikett leider nicht immer vertrauen. Auch Marken wie Primavera geben hier auf dem Etikett nur Kameliensamelöl an, doch in den Inhaltsstoffen sieht man, dass dieses mit billigen Ölen wie Sonnenblumenöl gemischt wurde. Daher muss man beim Kauf von diesem Öl besonders vorsichtig sein. Bei dem Typ der uns als Kameliensamenöl erhältlich ist, handelt es sich meist  um den Oleifera-Typ.

Quellen
Quellen: Krist, Sabine (2013): Lexikon der Pflanzlichen Öle und Fett. Wien: Springer Verlag. | Braunschweig, R. (2020): Pflanzenöle - über 50 starke Helfer für Genuss und Hautpflege. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.

Letzte Beiträge

Rezepte