Kakaobutter

 

  • Pflanzenfett
  • INCI: Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter
  • Schmelzpunkt: 28-36 °C
  • Komedogenitätsgrad: 4
  • Zusammensetzung: Stearinsäure (bis ca. 37 %), Ölsäure (bis ca. 35 %), Palmitinsäure (bis ca. 30 %), Linolsäure (bis ca. 4 %), Phytosterole, Carotinoide.
  • Iodzahl: 33-42.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, spröde Haut; Haarpflege.
  • Haltbarkeit: Bis zu 2 Jahre.

 

[/vc_column_text]
[/vc_column][/vc_row]

Stammpflanze

Der immergrüne Kakaobaum kann eine Höhe von bis zu 15 m erreichen und trägt viele schlanke Äste. Die länglichen, spitzen Blätter sind an der Unterseite heller und etwa 30 cm lang. Die rosafarbenen Blüten stehen an den Ästen und direkt am Stamm. Die Blüten kommen in dichten Gruppen vor und bestehen aus fünf, leicht behaarten Kelchblättern. Die Früchte des Baums sind längliche Beeren mit dicker, ledriger Schale und sind etwa 15–25 cm lang. Die unreifen Früchte sind grün, die reifen Früchte können gelb, orangegelb oder rot sein; nach dem Trocknen sind die Früchte braun. Unter der Schale der Früchte befinden sich in drei bis acht Reihen angeordnet 30–60 Samen. Diese sind in ein weißes, schleimiges Fruchtfleisch eingebettet und enthalten bis zu 50 % Öl.

Gewinnung von Kakaobutter

Das filtrierte oder zentrifugierte Fett wird aus den Kakaosamen oder Kakaomasse durch Pressen gewonnen. Die Samen werden zuerst geröstet und von den Schalen befreit. Diese werden dann zu einer Kakaomasse zerdrückt und anschließend in einer Fettpresse in den Fettbestandteil und den Pressrückstand (Presskuchen) geteilt.

Kosmetische Verwendung von Kakaobutter

In der Kosmetik wird Kakaobutter gerne eingesetzt, um besonders trockene, beanspruchte oder rissige Haut mit viel Fett zu versorgen. Die in Kakaobutter enthaltenen Komponenten befeuchten und beruhigen gereizte und spröde Haut und machen sie glatt und elastisch. Ihre hautverbessernden Eigenschaften macht Kakaobutter auch effektiv gegen Schwangerschaftsstreifen oder Fältchen. Vor allem Falten in der Augen- und Mundpartie werden gemindert, weshalb sie gerne als Bestandteil von Faltencremes eingesetzt wird. Bei fettiger Haut wird meist abgeraten von Kakaoubutter, da eine Überbelegung die Folge wäre und insbesondere die sensible Gesichtshaut wäre ideales Terrain für verstopfte Poren, bakterielle Entzündungen und gesteigerte Talgproduktion.
Die vielen gesättigten Fettsäuren der Kakaobutter machen sie außerdem zu einem intensiv pflegenden Wirkstoff für die Haare, der tief in die Haarstruktur vordringen kann.

 

Eine Studie hat auch festgestellt, dass die Butter als Repellent gegen Insektenstiche wirkt.

Kakaobutter in Schüsseö

Vorteile von Kakaobutter für die Haut

  • spendet viel Feuchtigkeit
  • pflegt trockene und beanspruchte Haut
  • wirkt glättend und faltenreduzierend
  • verbessert die Hautelastizität
  • reduziert Schwangerschaftsstreifen

Kakaobutter kaufen – worauf sollte man achten?

Im Handel findet man Kakaobutter in unterschiedlicher Konfektionierung. Neben Kakaobutter am Block werden auch Pellets (durch Vertropfung der geschmolzenen Butter hergestellt) oder Pulver (durch ein spezielles Tiefkühl-Sprühverfahren produziert) angeboten, die man feiner dosieren kann. Kakaobutter ist außerdem nativ oder raffiniert zu finden. Die native, unraffinierte Butter ist nicht mit Chemikalien versetzt, die die Hautverträglichkeit mindern könnten, weshalb sie zu bevorzugen ist. Auch besteht bei der unraffinierten Butter nicht die Gefahr, dass wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine während der Raffination verloren gehen.

Quellen
Quellen: Krist, Sabine (2013): Lexikon der Pflanzlichen Öle und Fett. Wien: Springer Verlag. | Braunschweig, R. (2020): Pflanzenöle - über 50 starke Helfer für Genuss und Hautpflege. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.

Letzte Beiträge

Rezepte

Kakaobutter in Schüsseö

 

  • Pflanzenfett
  • INCI: Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter
  • Schmelzpunkt: 28-36 °C
  • Komedogenitätsgrad: 4
  • Zusammensetzung: Stearinsäure (bis ca. 37 %), Ölsäure (bis ca. 35 %), Palmitinsäure (bis ca. 30 %), Linolsäure (bis ca. 4 %), Phytosterole, Carotinoide.
  • Iodzahl: 33-42.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, spröde Haut; Haarpflege.
  • Haltbarkeit: Bis zu 2 Jahre.

 

Stammpflanze

Der immergrüne Kakaobaum kann eine Höhe von bis zu 15 m erreichen und trägt viele schlanke Äste. Die länglichen, spitzen Blätter sind an der Unterseite heller und etwa 30 cm lang. Die rosafarbenen Blüten stehen an den Ästen und direkt am Stamm. Die Blüten kommen in dichten Gruppen vor und bestehen aus fünf, leicht behaarten Kelchblättern. Die Früchte des Baums sind längliche Beeren mit dicker, ledriger Schale und sind etwa 15–25 cm lang. Die unreifen Früchte sind grün, die reifen Früchte können gelb, orangegelb oder rot sein; nach dem Trocknen sind die Früchte braun. Unter der Schale der Früchte befinden sich in drei bis acht Reihen angeordnet 30–60 Samen. Diese sind in ein weißes, schleimiges Fruchtfleisch eingebettet und enthalten bis zu 50 % Öl.

Gewinnung von Kakaobutter

Das filtrierte oder zentrifugierte Fett wird aus den Kakaosamen oder Kakaomasse durch Pressen gewonnen. Die Samen werden zuerst geröstet und von den Schalen befreit. Diese werden dann zu einer Kakaomasse zerdrückt und anschließend in einer Fettpresse in den Fettbestandteil und den Pressrückstand (Presskuchen) geteilt.

Kosmetische Verwendung von Kakaobutter

In der Kosmetik wird Kakaobutter gerne eingesetzt, um besonders trockene, beanspruchte oder rissige Haut mit viel Fett zu versorgen. Die in Kakaobutter enthaltenen Komponenten befeuchten und beruhigen gereizte und spröde Haut und machen sie glatt und elastisch. Ihre hautverbessernden Eigenschaften macht Kakaobutter auch effektiv gegen Schwangerschaftsstreifen oder Fältchen. Vor allem Falten in der Augen- und Mundpartie werden gemindert, weshalb sie gerne als Bestandteil von Faltencremes eingesetzt wird. Bei fettiger Haut wird meist abgeraten von Kakaoubutter, da eine Überbelegung die Folge wäre und insbesondere die sensible Gesichtshaut wäre ideales Terrain für verstopfte Poren, bakterielle Entzündungen und gesteigerte Talgproduktion.
Die vielen gesättigten Fettsäuren der Kakaobutter machen sie außerdem zu einem intensiv pflegenden Wirkstoff für die Haare, der tief in die Haarstruktur vordringen kann.

 

Eine Studie hat auch festgestellt, dass die Butter als Repellent gegen Insektenstiche wirkt.

Kakaobutter in Schüsseö

Vorteile von Kakaobutter für die Haut

  • spendet viel Feuchtigkeit
  • pflegt trockene und beanspruchte Haut
  • wirkt glättend und faltenreduzierend
  • verbessert die Hautelastizität
  • reduziert Schwangerschaftsstreifen

Kakaobutter kaufen – worauf sollte man achten?

Im Handel findet man Kakaobutter in unterschiedlicher Konfektionierung. Neben Kakaobutter am Block werden auch Pellets (durch Vertropfung der geschmolzenen Butter hergestellt) oder Pulver (durch ein spezielles Tiefkühl-Sprühverfahren produziert) angeboten, die man feiner dosieren kann. Kakaobutter ist außerdem nativ oder raffiniert zu finden. Die native, unraffinierte Butter ist nicht mit Chemikalien versetzt, die die Hautverträglichkeit mindern könnten, weshalb sie zu bevorzugen ist. Auch besteht bei der unraffinierten Butter nicht die Gefahr, dass wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine während der Raffination verloren gehen.

Quellen
Quellen: Krist, Sabine (2013): Lexikon der Pflanzlichen Öle und Fett. Wien: Springer Verlag. | Braunschweig, R. (2020): Pflanzenöle - über 50 starke Helfer für Genuss und Hautpflege. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.

Letzte Beiträge

Rezepte