Avocadoöl

Avocadoöl in Flasche mit Avocadofrucht daneben

 

  • Basisöl
  • INCI: Persea Gratissima (Avocado) Oil
  • Komedogenitätsgrad: 3
  • Zusammensetzung: Ölsäure (bis ca. 70 %), Palmitinsäure (bis ca. 23%), Linolsäre (bis ca. 15 %), Palmitoleinsäure (bis ca. 13 %), Phytosterine, Vitamine A, D und E, α-Tocopherol, Lecithin, Carotinoide, Squalen.
  • Iodzahl: 65-95.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, reife, sensible Haut; Haarpflege.
  • Haltbarkeit: Kühl gelagert bis zu 12 Monate.

 

Stammpflanze

Der immergrüne Avocadobaum kann bis zu 20 m hoch werden und ist in Nord- und Südamerika sowie auch im indischen-malaysischen Gebiet bis nach Japan verbreitet. Die Rinde des Baumes ist überwiegend glatt und aschgrau. Die Blätter des Baumes sind ganzjährig grün, bis zu 45 cm lang und wechseln ihre Farbe im Laufe der Zeit von hellgrün zu glänzend dunkelgrün. Der Avocadobaum bildet üblicherweise erst nach 10 oder mehr Jahren Blüten aus, jedoch gibt es auch Züchtungen die bereits nach 2 Jahren Blüten und Früchte bilden. Der rispenartige Blütenstand besteht aus kleinen gelblich bis grünlichen Blüten. Bei der Frucht handelt es sich um eine ovalförmige, bis zu 18 cm große Beere mit einer leicht abziehbaren, dunkelgrünen bis braunen Schale. Die Farbe des weichen Fruchtfleisches reicht von weiß bis grünlich. Der Kern der Frucht ist rundlich und kann bis zu ein Viertel des Gewichts der Frucht ausmachen.

Avocado halbiert

Gewinnung von Avocadoöl

Das gelblich-grüne bis grüne Avocadoöl wird hauptsächlich durch Kaltpressung des Fruchtfleisches von sehr reifen Früchten gewonnen. Es kann auch aus dem zu Mus gemahlenem Fruchtfleisch durch Zentrifugieren (Separieren) unter Hitze oder ohne Hitze gewonnen werden oder wird mit einem neutralen Material wie Kieselgur aufgeschwemmt und daraufhin mit Petrolether abgezogen.

Kosmetische Verwendung von Avocadoöl

Avocadoöl eignet sich sehr gut als Salbengrundlage für Cremes und Emulsionen. Durch den hohen Anteil an Phytosterinen weist es ein gutes Spreitverhalten (Verteilbarkeit) auf und wird von der Haut gut aufgenommen und zieht schnell ein (auch in die Hornschicht der Haut). Aufgrund des hohen Gehalts an Palmitoleinsäure besitzt Avocadoöl regenerative Eigenschaften und weist eine gute Verträglichkeit auf.  Vor allem raue und trockene Haut profitiert von der erzielten Durchfettung der Haut. Das Öl findet somit häufig Einsatz in pflegenden Rezepturen für fett- und feuchtigkeitsarme Hautzustände sowie in der Haarpflege (bei spröden Haaren). Avocadoöl zählt außerdem zu den Ölen mit einem natürlichen Lichtschutzfaktor.

Avocadoöl in Flasche mit Avocadofrucht daneben

Vorteile von Avocadoöl für die Haut

  • zieht schnell ein
  • hat regenerative Eigenschaften
  • spendet viel Feuchtigkeit
  • hat einen leichten natürlichen Lichtschutzfaktor
  • besonders geeignet für raue und trockene Haut

Innerliche Anwendung von Avocadoöl

Avocadoöl ist eine gute Vitaminquelle mit einer Extraportion an Vitamin A, D und E. Es besteht aus vielen ungesättigten Fettsäuren, die eine cholesterinsenkende Wirkung haben und deshalb u.a bei Behandlungen von erhöhtem Cholesterinspiegel benutzt wird. Außerdem hat es auch eine positive Wirkung auf Herz und Gefäße durch den hohen Anteil an Omega – 3 – Fettsäuren. Diese sind wichtig um die Arterien zu schützen und den Herzrhythmus zu normalisieren. Die Linolsäure sorgt zusätzlich dafür, dass das Herz und das gesamte Kreislaufsystem gestärkt wird und kann außerdem den Blutdruck senken. Avocadoöl beugt zudem Diabetes vor und hilft Übergewicht zu verhindern. 

Quellen
Quellen: Krist, Sabine (2013): Lexikon der Pflanzlichen Öle und Fett. Wien: Springer Verlag. | Braunschweig, R. (2020): Pflanzenöle - über 50 starke Helfer für Genuss und Hautpflege. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.

Letzte Beiträge

Rezepte