Gesichtsdampfer für eine schöne Haut

Frau vor Spiegel

Es wird immer in der Beauty- bzw. Kosmetikbranche nach neuen Wirkstoffen, Techniken oder Geräten für die Körperpflege gesucht. Am besten ist es, wenn diese für so viele Hauttypen anwendbar sind. So ist es auch bei dem Gerät, dass wir dir in diesem Beitrag vorstellen: der Facial Steamer oder zu Deutsch Gesichtssauna.

Unter dem Begriff Gesichtsdampfer versteht man ein Dampfbad für das Gesicht. Dieses soll die Poren öffnen und für eine geschmeidige Haut sorgen. Dafür verwendet man ein professionelles Steamer – Gerät. Es stößt heißen Wasserdampf aus, der sich auf deiner Haut verteilt. Ähnlich wie in einer Sauna, beginnt dein Gesicht dann leicht zu schwitzen und die Poren öffnen sich. Diese Gesichtssauna ist besonders bei Unreinheiten und Pickeln hilfreich, da die geöffneten Poren nach der Anwendung gut gereinigt werden können. Auch bei großen Poren, kann ein Gesichtsdampfer diese deutlich verkleinern, denn die integrierte UV-Lampe sterilisiert  diesen Wasserdampf der gleichmäßig stark auf deine Haut gesprüht wird. Dieser Steamer erweicht die Haut und bereitet sie dadurch optimal für die Aufnahme von deine Pflegeprodukten vor.

Was ist ein Gesichtsdampfer?

Ein Gesichtsdampfer, auch Gesichtssauna oder Facial Steamer genannt, ist ein elektronisches Gerät. Es reinigt die Haut und pflegt sie dabei auch. Wie der Name »Gesichtssauna oder -dampfer« schon sagt, handelt es sich um Wasser, welches sich im Gerät erhitzt und als Dampf aus einer Düse rauskommt. Durch den Wasserdampf öffnen sich die Poren der Haut, der Dampf dringt ein und so kommen Schweiß und andere Verschmutzungen an die Hautoberfläche.

Die meisten Gesichtsdampfer verfügen über eine Ionen- oder Nano-Ionen-Technologie. Dadurch gelangen die Dampfpartikel noch tiefer in die Haut. Wie bei so vielen elektronischen Geräten, hat sich auch der Facial Steamer mit den Jahren entwickelt. Somit findet man jetzt schon mehrere Aufsätze und anderes Zubehör, um die Behandlungsmöglichkeiten zu erweitern.

Gesichtsdampfer: Vorteile

Wie bereits erwähnt, reinigt und pflegt eine Facial-Steamer-Behandlung die Haut. Aus den Drüsen des Geräts kommt Wasserdampf raus. Dieser wird von der Haut absorbiert und spendet daher Feuchtigkeit. Umso länger der Zeitraum der Behandlung ist, umso mehr Feuchtigkeit speichert die Haut.

Da beim Gesichtsdampfer vor allem der Reinigungseffekt im Vordergrund steht, ist die reine Haut auch ein wichtiger Vorteil davon. Die Poren öffnen sich bei der Behandlung mit Wärme. Die Verschmutzungen wie Schweiß und Talg kommen an die Hautoberfläche und können so leichter entfernt werden.

Durch den Dampf des Gesichtsdampfer wird die Durchblutung gefördert. Dadurch ist es wie Detox für die Haut. Die Hautzellen werden somit besser mit Sauerstoff versorgt und die Hauterneuerung bzw. die Kollagenproduktion wird angeregt. So wirkt die Gesichtssauna sogar gegen kleine Fältchen und beugt den Hautalterungsprozess vor. Das Ergebnis ist ein gesunder und schöner Teint.

Nach der Behandlung mit dem Gesichtsdampfer kann die Pflegeroutine wie gehabt fortgeführt werden. Der Unterschied ist aber, dass deine Haut die Wirkstoffe nun besser aufnimmt. Deine Haut wird also noch intensiver gepflegt.

Gesichtsdampfer: Anwendung

Elektronische Geräte, die den gleichen Zweck erfüllen sollen, aber von mehreren Herstellern produziert werden, haben somit auch verschiedene Bedienungsanleitungen. Diese solltest du vor der Behandlung dir gründlich durchlesen.

Jedoch hat die Anwendung meistens diesen Ablauf:

  1. Wie vor jeder Pflegeroutine, gilt es als erstes das Gesicht mit einem Waschgel oder einer Reinigungslotion zu reinigen, um auch das Makeup zu entfernen.
  2. Fülle den Wasserbehälter mit Wasser. Benutze dabei bestenfalls destilliertes Wasser, falls das Gerät nicht entkalkt werden kann.
  3. Erst jetzt kannst du deinen Gesichtsdampfer anschalten. Bei den meisten Geräten kannst du Temperatur, Stärke des Wasserdampfes und die Anwendungsdauer einstellen.
  4. Das Wasser erhitzt sich nun. Warte bis der Dampf aus den Drüsen kommt.
  5. Dein Gesicht solltest du etwa 10 bis 20 Zentimeter entfernt vor dem Dampf halten. Lasse deine Augen dabei geschlossen.
  6. Lasse den Dampf etwa 5 bis 10 Minuten auf dein Gesicht einwirken. Es empfiehlt sich, die Behandlung nicht länger als 20 Minuten durchzuführen damit die Gesichtshaut nicht austrocknet.
  7. Danach kannst du den Gesichtsdampfer ausschalten. Jetzt kannst du das Wasser aus dem Behälter entleeren.
  8. Alle Verschmutzungen sind nun an die Hautoberfläche. Wasche deshalb dein Gesicht nach der Behandlung mit kaltem Wasser und einem milden Cleanser oder Reinigungsfluid ab. Die Poren schließen sich nun wieder.
  9. Jetzt kannst du weitere Pflegeprodukte auftragen. Durch die Behandlung mit der Gesichtssauna und die daraus resultierenden sauberen Poren, werden Cremes, Seren usw. besser aufgenommen.

Den Gesichtsdampfer solltest du am besten nicht mehr als drei Mal pro Wochen benutzen, damit du deine Gesichtshaut nicht überstrapazierst.

Für wen eignet sich ein Gesichtsdampfer?

Der Facial Steamer eignet sich eigentlich für jeden von uns. Denn Schweiß und Makeup-Reste im Gesicht, die ein Entferner nicht wegkriegt, kennen wir alle. Die Anwendung eignet sich vor allem für fettige und unreine Haut.

Empfindliche und sensible Hauttypen sollten da vorsichtiger sein, damit sie ihre Haut nicht schaden anstatt helfen. Das Gleiche gilt auch für trockene Haut. Der trockene Dampf könnte schnell die Haut noch mehr austrocknen, anstatt sie zu befeuchten. Nach der Anwendung ist es daher am besten eine Feuchtigkeitscreme oder ein Serum anzuwenden.

Gesichtsdampfer: Was du beachten solltest

Vor der Behandlung

Im Gesichtsdampfer kannst du dem Wasser auch Kräuter und ätherische Öle hinzufügen. Diese Öle haben meist viele positive Wirkungen auf die Haut. Durch die Hitze entfalten sich deren Wirkstoffe und können so tief in die Haut gelangen. Am besten ist es ätherische Öle zu verwenden die eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung haben und bei unreiner Haut helfen und beruhigen.

Dabei solltest du darauf achten, dass dein Gerät spezielle Aufsätze oder ein Aromafach hat. Wenn du deinen Gesichtsdampfer nicht komplett reinigen kannst, könnten sich die Düsen auf Dauer verstopfen. Wenn du also nur den Behälter auswaschen kannst, solltest du auf ätherische Öle lieber verzichten.

Nach der Behandlung

Wie bereits erwähnt kann die Haut nach der Behandlung mit dem Facial Steamer andere Pflegeprodukte besser aufnehmen. Davon solltest du auf jeden Fall profitieren und die Hautpflege danach nicht vernachlässigen. Zu den besten und beliebtesten gehören Cleanser, Feuchtigkeitscremes oder -masken, Seren oder auch eine Massage.

Die Massage hilft vor allem dabei die Pflege besser einzuarbeiten und fördert die Durchblutung, die schon von der Behandlung angeregt ist, zusätzlich.

Sonstige Hinweise zu Facial Steamer

Viele möchten die positiven Effekte und Wirkungen vom Gesichtsdampfer, aber ohne das Gerät zu kaufen. Sie bevorzugen dann ein DIY-Dampfbad zu machen. Diese sind jedoch nicht empfehlenswert, da die Temperatur nicht regulierbar ist. Die Folgen können Hautverbrennungen oder das Überstrapazieren der Haut sein.

Tags:
No Comments

Post A Comment