Cleanser mit Honig – Waschcreme selber machen

CLEANSER MIT HONIG

Die Redewendung »Jemandem Honig um den Mund schmieren« die kennen wir. Sich aber ganz das Gesicht mit Honig einzuschmieren ist auch für uns neu. Aber why not? Honig hat zahlreiche positive Effekte auf die Haut und sollte sich daher wunderbar als Cleanser auch eigenen.

Honig wird seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt für medizinische und kosmetische Zwecke verwendet. Auch die moderne Forschung entdeckt zunehmend die heilende Kraft des Honigs für die Behandlung von Wunden, Narben und Verbrennungen. Besonders in der Hautpflege punktet Honig mit folgendem positiven Wirkungsspektrum. Er ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender, d.h. er sorgt dafür, dass Feuchtigkeit in der Haut verbleibt. Die im Honig enthaltenen speziellen Enzyme helfen, Unreinheiten zu desinfizieren und unterstützen die Haut dabei, schneller zu heilen. Darüber hinaus hat Honig eine durchblutungsfördernde Wirkung, wodurch Schwellungen und Rötungen schneller abklingen können und die Haut elastisch und geschmeidig bleibt. Manuka-Honig gilt übrigens als die Honigsorte mit der größten antibakteriellen Wirkung. Diese Honigsorte ist daher besonders für Akne und unreine Haut geeignet.

Das Gute an diesem selbst gemachten Gesichtsreiniger mit Honig ist, dass er für alle Hauttypen geeignet ist. Ganz gleich, ob reife, unreine oder empfindliche Haut, der Reiniger kann verwendet werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass nur natürlicher Honig verwendet wird. Achten Sie auf die Kennzeichnung –Echter Deutscher Honig-.

VERWENDETE ROHSTOFFE

Cleanser mit Honig Rohstoffe
Pflanzenöl

Avocado-Öl

Aufgrund des hohen Gehalts an Phytosterinen zeigt Avocadoöl ein gutes Spreitverhalten (Streichfähigkeit) und wird gut und schnell von der Haut (auch in die Hornschicht der Haut) aufgenommen. Durch den hohen Gehalt an Palmitoleinsäure hat Avocadoöl regenerative Eigenschaften und ist gut verträglich. Besonders raue und trockene Haut profitiert von der Rückfettenden Wirkung des Öls.

Alternativ

Rizinusöl
Rizinusöl ist sehr hautfreundlich, hat ein sehr gutes Eindringvermögen und weichmachende Eigenschaften. Als Begleitöl pflegt es trockene, rissige und spröde Haut. Rein angewendet legt es einen Schutzfilm gegen Wasser und Schadstoffe auf die Haut.

Jojobaöl
Jojobaöl wird von allen Hauttypen gut vertragen und hat eine feuchtigkeitsspendende und antibakterielle Wirkung. Aufgrund seiner guten Tiefenwirkung reguliert es den Feuchtigkeitshaushalt und macht die Haut gleichzeitig weich, glatt und widerstandsfähig. Wer von unreiner Haut geplagt wird, ist mit der Verwendung von Jojobaöl gut beraten. Seine antibakterielle Wirkung verhindert die Ausbreitung von Keimen, ohne gleichzeitig die Haut auszutrocknen.

Hier findest du weitere Pflanzenöle.

Wasser
60 ml destilliertes Wasser
2 EL Castile Soap

Destilliertes Wasser

Für hausgemachte Kosmetika wird im Allgemeinen die Verwendung von destilliertem Wasser empfohlen. Normales Leitungswasser hat in der Regel einen zu hohen Kalkgehalt und die im Wasser enthaltenen Ionen können die Eigenschaften der kosmetischen Formulierungen negativ beeinflussen. Man kann auch abgekochtes Mineralwasser verwenden, aber für kosmetische Zwecke möchte man ebenfalls Mineralien und Bakterien vermeiden, die sich noch im Wasser befinden.

Alternativ

Rosenhydrolat
Rosenwasser ist ein sanftes Hydrolat für trockene, reife und empfindliche Haut. Es hat ebenfalls eine abschwellende, beruhigende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung.

Lavendelhydrolat
Lavendelwasser kann für alle Hauttypen verwendet werden. Aufgrund seiner starken antibakteriellen Wirkung wird das Hydrolat hauptsächlich bei fettiger Haut und zur Hautregeneration eingesetzt.

Hier findest du weitere Hydrolate.

Castile Seife

Die Castile Seife ist eine natürliche und tief reinigende Seife und somit ein Naturprodukt. Sie wird aus einer Mischung an hochwertiger und nährstoffreicher Pflanzenöle hergestellt.

Zusätze
60 ml Honig
12 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Ätherisches Lavendelöl

Das Linalool, welches in großen Mengen im ätherischen Lavendelöl enthalten ist, wirkt entzündungshemmend und desinfizierend auf die Haut und beugt so Unreinheiten vor. Es unterstützt auch die Abheilung von roten Pickelmalen. Im Allgemeinen erneuert das ätherische Lavendelöl die Hautzellen und beschleunigt den Heilungsprozess der Haut. Ätherisches Lavendelöl ist für alle Hauttypen geeignet.

Hier findest du weitere ätherische Öle.

Anwendung und Haltbarkeit

Cleanser mit Honig
  • Der Honigreiniger kann in einem zweistufigen Reinigungsprogramm nach dem Ölreiniger verwendet werden.
  • Auf diese Weise geht man sicher, dass die Haut bis tief in die Poren gereinigt wird.
  • Dafür einfach eine haselnussgroße Menge in die Hand nehmen und auf die Haut einmassieren. Achte darauf, dass nichts davon in die Augen gelangt. Sonst brennt es wie Hölle.
  • Dann das Gesicht mit warmen Wasser abwaschen.

Der hausgemachte Honigreiniger kann bis zu 3 Monate lang verwendet werden.

CLEANSER MIT HONIG

CLEANSER MIT HONIG Rezept

REZEPTANGABEN*
Zubehör
  • Pumpspender
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in den Pumpspender geben.
  2. Dann abwarten bis sich der Honig vollständig verteilt hat.
  3. Vorsichtig umrühren, sonst gibt es eine Schaumparty.

Haftung: Alle angegeben Wirkungsweisen dienen lediglich zur Information und ersetzen keinen Arztbesuch. Es wird keine Garantie zur Wirkungsweise und zur Verträglichkeit der Rohstoffe und dem Endprodukt übernommen. Die Herstellung und Anwendung geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung.

No Comments

Post A Comment