Wie hilft Oreganoöl deiner Haut und Körper

Oreganoöl in Flasche neben Oreganoblättern

Oregano (Origanum vulgare) ist schon lange in der mediterranen Küchen als Gewürz vertreten. In dieser wird er meistens in trockener oder frisch gepflückter Form in z.B. Pastagerichten verwendet. Oregano, besonders aber ätherisches Oreganoöl, zeigt darüber hinaus bei gesundheitlichen Problemen positive Wirkung. Deshalb wird es gerne als pflanzliches Heilmittel verwendet. Oregano wird stark gepriesen und sollte mehr Anwendung finden als NUR als Gewürz. Schon seit vielen Jahren  trifft  ätherisches Oreganoöl als natürliches Pflanzenmittel auf große Beliebtheit. Das liegt vor allem daran, dass ätherisches Oreganoöl auf vielfältige Inhaltsstoffe sowie ein riesiges Wirkungsspektrum trifft und so bei gesundheitliche Beschwerden Hilfe leistet.

Allgemeines

Oregano, auch Dost genannt, gehört zur Familie der Lippenblütler mit ungefähr 6000 verschiedenen Arten der Blütenpflanzen. Diese Pflanzenfamilie vertritt Heilmittel, die vielen Menschen bei Gesundheitsproblemen zugute kommen. Einige Beispiele für diese sind Lavendel und Zitronenmelisse, die auch gerne Anwendung als ätherische Öle finden. Ätherisches Oreganoöl gewinnt man durch Wasserdampfdestillation des Wunderkrauts. Den Geruch kann man als kräftig und würzig beschreiben, die Farbe gelblich-golden und der Geschmack ist sehr intensiv. In der klassischen Medizin findet Ätherisches Oreganoöl eher weniger Beachtung. Dafür ist es aber bei alternativen Heilmethoden als Heilmittel umso mehr beliebt. Das kommt unter Anderem denjenigen zugute, die lieber auf Medikamente verzichten und versuchen möchten gesundheitliche Probleme mit natürlichen Mitteln zu mindern oder gar vorzubeugen. 

Oreganoblätter

Wichtige Wirkstoffe des ätherischen Oreganoöls

Ätherisches Oreganoöl ist aufgrund seiner vielfältigen und wichtigen Inhaltsstoffe in der Naturheilkunde kaum mehr wegzudenken. Auch die Pflanzenteile wie Blätter und Kraut des Oregano enthalten unterschiedliche Wirkstoffe, die uns bei gesundheitlichen Problemen zugute kommen können.

Im Oreganoöl sind ätherische Öle wie Thymol und Carvacrol enthalten. Diese weisen eine  antiseptische und desinfizierende Wirkung bei Bakterien und Keimen auf.  Selbst wichtige Vitamine wie zum Beispiel Vitamin C und B sind im Oregano vorhanden. Vitamin C sorgt durch antioxidative Wirkungen dafür, dass freie, schädliche Radikale fernbleiben und die Körperzellen vor diesen geschützt werden können. Darüber hinaus fördert  Vitamin C die  Eisenaufnahme und verbindet somit Vitamine mit Mineralstoffen. Vitamin B hilft den Stoffwechsel zu aktivieren und beeinflusst die Durchblutung im Körper positiv.  

Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium oder auch Magnesium werden ihm ebenfalls zugesprochen. Eisen ist für elementare Stoffwechselprozesse wichtig. Kalzium hilft beim Abwehren von aufkommenden Entzündungen und Magnesium ist für energetische Körperprozesse bedeutsam. 

Gerb- und Bitterstoffe sind auch wichtige Inhaltsstoffe, die Oregano aufweist. Bitterstoffe unterstützen den Verdauungstrakt positiv und wirken antibakteriell. Gerbstoffe weisen auch noch eine entzündungshemmende Wirkung auf. 

Insgesamt zeichnet sich die natürliche, pflanzliche  Heilwirkung dadurch aus, dass ätherisches Oreganoöl unter Anderem antibakteriell, antioxidativ und entzündungshemmend wirkt. Die vielen und wertvollen Inhaltsstoffe vereint ermöglichen, dass Oreganoöl so flexibel in unterschiedlichen Bereichen bei gesundheitlichen Problemen eingesetzt werden kann.

Ätherisches Oreganoöl

Anwendungsbereiche und Wirkungsspektrum des Wunderöls 

Ätherisches Oreganoöl ist besonders beliebt dadurch, dass es vielseitige Anwendung in den unterschiedlichsten Bereichen gesundheitlicher Beschwerden findet. In der Naturheilkunde erfährt es deshalb als eines von vielen ätherischen Ölen immer mehr Anwendung.

Vor allem zur Winterzeit häufen sich viele Krankheiten wie Erkältungen oder die Grippe. Viele bedienen sich zu dieser Zeit dem Ingwer und Honig, welche als Tee getrunken, Erkältungssymptome mindern können. Viele wissen aber nicht, dass ätherisches Oreganoöl durch sein breites Wirkungsspektrum Wunder bei gesundheitlichen Beschwerden wirken kann.  Zum einen kann das Wunderöl bei Erkältungssymptomen Hilfe bieten und das Immunsystem unterstützen. Das liegt daran, dass es antibakteriell und antiviral wirkt. Das bedeutet: Den Bakterien und Viren, die sich besonders in der Erkältungssaison in unseren Körper einnisten wird eine Kampfansage gemacht. Ätherisches Oreganoöl mindert darüber hinaus auch lästigen Hustenreiz. Bei Atemwegserkrankungen wie Mandelentzündungen wirkt es schleimlösend und reduziert Schmerzsymptome. Aus diesem Grund erkennt man Oreganoöl als eine Art pflanzliches und „natürliches“ Antibiotikum, als Alternative zu chemischer Antibiotika an. 

Aber nicht nur bei Erkältungsbeschwerden hilft das ätherische Oreganoöl. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe wie Thymol,  die antibakteriell und fungizid wirken, heilt es auch  Pilzerkrankungen auf zum Beispiel der Haut.

Selbst bei Verdauungsproblemen, Appetitlosigkeit und Bauchkrämpfen, die meist für Unwohlsein sorgen, kann das ätherische Oreganoöl Anwendung finden. Durch Gerb- und Bitterstoffe, die im Oreganoöl enthalten sind wird die  Magensaftproduktion wird verstärkt.  Darüber hinaus werden Krämpfe  gelöst, der Appetit angeregt  sowie belastende Schmerzen gemindert. 

Als Tee kann Oregano  angewendet  werden um bei den oben genannten Problemen  zu helfen. Gib  dazu einen Teelöffel frischen oder getrockneten Oregano in deine Lieblingstasse und übergieße die Kraut mit kochendem Wasser. Lasse den Aufguß einige Minuten bedeckt ziehen und genieße ihn danach!

Ätherisches Oreganoöl in der Hautpflege

Auch bei diversen Hautproblemen kann auf  Oreganoöl zurückgegriffen werden. Ein ebenmäßiges und reines Hautbild ist für viele Menschen besonders von Bedeutung. Es stärkt das Selbstbewusstsein sowie Wohlfühlgefühl einer Person. Umso toller ist es, dass ätherisches Oreganoöl, neben der innerlichen Anwendung, auch äußerlich angewendet Nothilfe leistet. Es  kann es bei Hautirritationen, Hautinfektionen und Pickeln helfen. Dies ist der antibakterielle Wirkung des ätherischen Oreganoöls zu verdanken. Auch bei unreiner Haut kann es eingesetzt. Gib dafür bei der Anwendung wenige Tropfen des Öls in 250 ml Wasser. Teste vorab auf einer Stelle deines Körpers  deine Hautverträglichkeit. Gerne kannst du dann auf die entsprechenden Problemzonen das Gemisch auftragen und einwirken lassen.

VORSICHT: Oregano kann diverse Allergien auslösen. Wenn du durch die Anwendung von Oreganoöl unter juckender Haut oder gar Atemnot leidest, unterbreche die Anwendung.

Ätherisches Oreganoöls in der Naturheilkunde

Ätherisches Oreganoöl ist in der Naturheilkunde durch sein breites Wirkungspektrum sehr beliebt und geschätzt. Durch verschiedene Inhaltsstoffe wie Vitamin C oder Mineralstoffe wie Eisen hilft das Wunderöl bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen und findet sowohl äußerliche als auch innerliche Anwendung. Ätherisches Oreganoöl kann unter Anderem dabei helfen das Immunsystem zu stärken, um dazu beizutragen Erkältungen vorzubeugen oder einen milderen Krankheitsverlauf zu unterstützen. Als Heilmittel trägt es auch dazu bei unterschiedliche gesundheitliche Hautprobleme zu verringern oder ganz vorzubeugen. Dadurch wird das Hautbild verbessert und das Wohlbefinden unterstützt. Es wird deshalb empfohlen das ätherische Öl nicht nur als Kraut in Salaten oder anderen Speisen unterzubringen. 

Greife als schnelle Hilfe gerne darauf zurück und schaffe bei aufkommenden Krankheitssymptomen Abhilfe so dass du deine Gesundheit positiv bekräftigst!

Ein kleiner Tipp: Für diejenigen Interessierten, die sich mehr mit der Wirkungsweise von Heilpflanzen und ätherischen Ölen beim Einsatz von gesundheitlichen Beschwerden beschäftigen möchten, verweisen wir auf unseren Beitrag zu 10 von vielen wichtigen Heilpflanzen.

No Comments

Post A Comment