Ätherisches Rosenöl

Ätherisches Rosenöl
  • Botanischer Name: Rosa damascena, Rosa centifolia
  • Pflanzenteil: Blüten
  • Herstellverfahren: Dampfdestillation
  • Duft: Blumig, warm, weiblich
  • Kosmetische Verwendung: Reife, trockene, juckende Haut
  • Passt zu: Bergamotte, Kamille, Muskatellersalbei, Geranium, Jasmin, Lavendel, Patschuli.

Stammpflanze

Die Rose, gehörend zur namensgebenden Pflanzengattung der Rosengewächse, kommt ursprünglich aus Persien. Man unterscheidet zwischen Wildrosen und Kulturrosen. Wildrosen produzieren im Winter Hagebutten, welche als Nahrung für Tiere dienen.

Gewinnung von ätherischem Rosenöl

Durch Dampfdestillation der Blüten wird ätherisches Rosenöl gewonnen. Dieses ist klar oder hellgelb. 1 Tropfen des ätherischen Öls wird aus circa. 30 Blüten gewonnen. Fünf Tonnen ergeben einen Liter Öl.

Kosmetische Verwendung von ätherischem Rosenöl

Das ätherische Rosenöl verjüngt und hydratisiert die Haut. Es fördert die Zell- und Geweberegeneration und hält somit die Haut elastisch und mindert zugleich Faltern. Des Weiteren unterstützt es bei der Heilung von Sonnenbrand, Verbrennungen und Verbrühungen. Aufgrund seiner entzündungshemmende Wirkung beruhigt es trockene, brennende und juckende Haut. Das ätherische Rosenöl hat einen erfrischenden und adstringierenden Effekt auf die Gesichtskapillaren und verringert Rötungen.