Ätherisches Myrrheöl

  • Botanischer Name: Commiphora myrrha, Commiphora molmol
  • Pflanzenteil: Getrocknetes Harz
  • Herstellverfahren: Lösungsmittelverfahren
  • Duft: Streng, bitter
  • Kosmetische Verwendung: Akne, reife Haut
  • Passt zu: Zedernholz, Zypresse, Weihrauch, Zitrone, Patschuli, Sandelholz.

 

Stammpflanze

Der Myrrhebaum gehört zur Familie der Balsambaumgewächse. Seine ursprüngliche Heimat ist der Nahe Osten, Nordafrika und Nordindien. Die Myrrhe ist ein buschiger, circa 10 m hoch wachsender Strauch oder auch kleiner Baum. Er hat knorrige Zweige sowie weiße Blüten und duftende Blätter.

Gewinnung von ätherischem Myrrheöl

Myrrhe ist kein ätherisches Öl, sondern ein Resinoid. Das Harz wird mit einem Lösungsmittel, meistens Branntwein, gelöst. Das Endprodukt ist recht klebrig. Man benötigt 10 – 15 kg für einen Liter Öl.

Kosmetische Verwendung von ätherischem Myrrheöl

Ätherisches Myrrheöl hat eine heilende Wirkung auf die Haut. Es stärkt den Hauttonus und beugt Falten vor, indem es die Haut belebt. Es ist besonders wirksam bei der Wundheilung und eignet sich somit gut für die Behandlung von Akne. Myrrheöl eignet sich für die Pflege von rissiger, spröder oder auch aufgesprungener Haut und Ekzemen.