Ätherisches Immortellenöl

Ätherisches Immortellenöl
  • Botanischer Name: Helichrysum italicum
  • Pflanzenteil: Blüten
  • Herstellverfahren: Dampfdestillation
  • Duft: Fruchtig, wie Honig.
  • Kosmetische Verwendung: Akne, Dermatritis, Abszessen, reife Haut, Bluterguss, reife Haut.
  • Passt zu: Kamille, Geranium, Lavendel.

Stammpflanze

Immortelle, Currykraut oder auch Italienische Strohblume gehört der Familie der Korbblütler an. Sie ist im Mittelmeerraum heimisch und blüht zwischen Mai und August. Sie verdankt ihren Namen ihren leuchtend gelben Blüten, die auch im getrockneten Zustand ihre Farbe behalten, weshalb man sie auch die unsterbliche Blume nennt.

Gewinnung von ätherischem Immortellenöl

Immortellenöl wird durch Dampfdestillation der Blüten, Blätter und Stängel gewonnen. Das Öl weist eine gelbe oder leicht rötliche Farbe auf. Ca. 100 k ergeben 1 Liter ätherisches Öl.

Kosmetische Verwendung von ätherischem Immortellenöl 

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und regenerierenden Wirkung eignet sich Immortellenöl hervorragend zur der Behandlung von Hautproblemen wie Akne oder Dermatitis. Da das Öl Antioxidantien enthält, wirkt es frühzeitiger Hautalterung entgegen. Ätherisches Immortellenöl ist auch ein bewährtes Mittel für die Wundheilung, da es antibakteriell und desinfizierend wirkt. Bei allergischem Ausschlag und nervlichem Kribbeln wirkt das Öl beruhigend.